150 Jahre Magnus Hirschfeld

Magnus-Hirschfeld-SteleDem Haus in der Otto-Suhr-Allee 93 sieht man auf den ersten Blick nicht an, dass in seinem Vorgängergebäude von 1896 bis 1910 der Arzt und Sexualwissenschaftler Dr. Magnus Hirschfeld lebte und arbeitete. Auch nicht, dass hier 1987 das Wissenschaftlich-humanitäre Komitee gegründet wurde, der erste Versuch in Deutschland, sich gegen antihomosexuelle Strafgesetze – den berüchtigten § 175 – zu organisieren und dabei die Öffentlichkeit über das „Wesen der mann-männlichen Liebe“ aufzuklären.

Dr. Hirschfeld war nicht der erste Wissenschaftler, der sich im 19. Jahrhundert mit der Erforschung der Sexualität in ihren unterschiedlichen Ausdrucksformen befasste, gleichwohl der international bekannteste. Auch seine Forschungen zur damals weitgehend gängigen binären Geschlechterordnung, die ihn zur Feststellung von „sexuellen Zwischenstufen“ und der Einführung eines „Dritten Geschlechts“ führte, brachte manchen Besucher von ausländischen Universitäten hierher.

Auch das 1919 im Tiergarten gegründete Institut für Sexualwissenschaften, das Forschungs-, Weiterbildungs- un Beratungsstätte in einem war, zog Forschende wie Ratsuchende an. Gleichzeitig war es, wie auch die Arbeiten Dr. Hirschfelds vielen Konservativen und später erst recht den Nationalsozialisten ein Ärgernis, bis es 1933 geplündert wurde und viele Dokumente dabei und auch der Bücherverbrennung zum Opfer fielen.

Dr. Hirschfeld selbst hatte bereits 1931 nach Hetzkampagnen Magnus-Hirschfeld-Stele mit BlumenDeutschland verlassen. An seinem 67. Geburtstag erlag er in Nizza einem Herzinfarkt. Viele seiner wegweisenden Theorien und Erkenntnisse wurden von späteren Forschenden aufgenommen und weitergeführt. Manch anderes, dem damals gängigen Stand der Wissenschaft geschuldet, verwundert heute allerdings nur noch. Die späte Abschaffung des § 175 im Jahr 1994 durfte er leider nicht mehr erleben.

Für seinen Einsatz gegen veraltete Vorurteile und die Diskriminiserung sowie Kriminalisierung von Minderheiten danken wir Dr. Magnus Hirschfeld heute an seinem 150. Geburtstag mit Blumen an der Gedenkstele gegenüber dem Rathaus.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://piraten-c-w.de/?p=1104