Fahrradsicherheit in der Lewishamstraße

Verbesserungen für Radfahrer in Berlin? Ist bisher Fehlanzeige. Der Berliner R2G-Senat tut sich offensichtlich schwer damit, Änderungen für die Radfahrsicherheit durchzusetzen, wenn sie auf Kosten von Autofahrern gehen.

Das lässt sich aufzeigen am Beispiel einer verpassten Gelegenheit: Nach der Tunnelsanierung Lewisham/Brandenburgische Straße war über längere Zeit ein Parkstreifen für Anwohner gesperrt, der Platz wurde für Bauarbeiten benötigt. Trotz des vom Bezirksamt postulierten „Parkdrucks“ gab es in dieser Zeit also kein größeres Problem. Gleichzeitig war das Bezirksamt nicht gänzlich untätig – nach unserem Antrag [1] – es fanden gemeinsame Sitzungen mit dem „Fahr-Rat“ statt, wo Vorschläge für die Verkehrslenkung Berlin (VLB) für die Radsicherheit erarbeitet wurden. Der bevorzugte Vorschlag war ein Radstreifen neben schräggestellten Anwohnerparkplätzen. Dazu wären möglicherweise einige Stellplätze entfallen, ebenso ein Streifen des Gehweg.

Nun ist der Tunnel immer noch gesperrt, die Fahrspur in der Lewishamstraße ist aber bereits wieder geöffnet, ebenso sind die während der Bauzeit gesperrten Parkplätze auf der rechten Fahrspur wieder zum Autoabstellen freigegeben.
Das heißt konkret: Für den gesamten Verkehr Richtung Süden, der sonst zusätzlich noch durch den Tunnel fährt, ist zur Zeit nur eine Fahrspur vorhanden. Frage ist, wie man als Radfahrer dort fahren soll, wenn 1,50m Abstand von den parkenden Autos zur Vermeidung von Dooring-Unfällen eingehalten werden. Und zusätzlich der linksüberholende KFZ-Fahrer den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von 1,50m einhält. Radfahrer müssten auf der Mitte der Fahrbahn fahren und könnten nicht mehr überholt werden, über die gesamte Strecke der Tunneleinfassung.

Eine Fahrraddemo entlang der Nord-Süd-Verbindung und meine Bürgeranfrage in der BVV haben bisher die VLB nicht zu einer Reaktion bringen können.[2]  Wir PIRATEN wollen trotzdem dranbleiben.

[1] https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5110

[2] http://piraten-c-w.de/?p=850

Autorin: Gerlinde Behrendt; Vorsitzende des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur, in der 4. Wahlperiode des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf (2011-2016)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://piraten-c-w.de/?p=890