Künstlerhof Alt-Lietzow

Der Künstlerhof Alt Lietzow konnte gerettet werden.

1982 wurde der Künstlerhof Alt-Lietzow gegründet – auf dem Grundstück einer ehemaligen Likörfabrik hinter dem Rathaus Charlottenburg. Dort arbeiten Künstler in Atelierräumen, es gibt Ausstellungssräume, auch die Außenlagen wurden dafür genutzt. Nachdem die Berliner Immobilien Manager (BIM) einen Verkauf des landeseigenen Gründstücks erwogen, beschlossen die Bezirksverordneten einstimmig, sich für den Erhalt des dort ansässigen Künstlerhofs einzusetzen. Das BA sollte bei der BIM für einen Vertrag mit der Bedingungen „künstlerische Nutzung“ plädieren.

Daraufhin haben die Bildende Künstlerin und Gründerin des Künstlerhofs Brigitte Arndt  und der Tischlermeister, Bau- und Projektleiter Frank Schroedter mit viel Unterstützung eine gGmbH gegründet, damit konnten sie den Künstlerhof selbst erwerben  und werden nun das Konzept weiterentwickeln: Der Künstlerhof Lietzow12 als ein Ort für Ausstellungen, Kunstunterricht, Veranstaltungen, Feiern. Und nicht zu vergessen: Wohnen für Kulturschaffende. Auch bauliche Erweiterungen und eine intensivere Gestaltung des Gartens (u.a. mit Bienenstöcken) sind geplant.
Am Sonnabend, dem 10. März öffnete sich Lietzow12 mit einer Ausstellung der Pläne für das interessierte Publikum.

https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=5302

 

 Autorin: Gerlinde Behrendt; Vorsitzende des Ausschusses für Weiterbildung und Kultur in der 4. Wahlperiode des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf (2011-2016)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://piraten-c-w.de/?p=994

1 Ping

  1. […] befindet sich in jenem Haus der Künstlerhof Lietzow 12 und eine Gedenktafel für Erich Mühsam. DAs es gelang das Gebäude zu erhalten und dessen […]

Kommentare sind deaktiviert.